Eier - Nudeln

 schriftzug1

 

 Philosophie und Rohstoffe

 

 

Viele Jahre haben wir daran gearbeitet, hochwertige Nudeln nach unseren Vorstellungen zu entwickeln. Die Nudeln vom Munninger Hof sollen ein Stück unvergleichbare mittelfränkische Heimat widerspiegeln.

Einen riesigen Maschinenpark oder Silos sucht man auf unserem Hof ver-geblich. Ganz bewußt wollen wir keine großen Mengen herstellen. Wir haben Rezepturen und Herstellungsmethoden entwickelt, wie dies industriell nicht möglich ist und sich auf diese Weise auch nicht rechnen würde.

Nahezu alle auf dem Markt befindlichen Nudelsorten basieren auf Hart-weizengriess. Nach unzähligen Versuchen haben wir feststellen müssen, dass die Verwendung von Hartweizengriess zumindest zum Teil ein Muss darstellt. Unser Ziel war es jedoch, Rezepturen mit den alten Getreidesor-ten Dinkel und Emmer zu entwickeln. Zurück zu den Wurzeln ist die Philosophie des Munninger Hofes. Das Urkorn Emmer ist vor allem in unserer mittelfränkischen Heimat zunehmend gefragt.

 

Unser festes Ziel war es, daß alle Rohstoffe für die Herstellung unserer Eier-Nudeln rund um den Hesselberg angebaut werden. Wir kennen jeden Produzenten persönlich. Alle Partner verpflichten sich, keine Spritz- oder Düngemittel einzusetzen, welche in irgendeiner Form gesundheitsschädlich sein könnten. Als höchst problematisch hat sich der Anbau von Hartweizen herausgestellt, wenn der Anbau ohne Spritzmittel zu erfolgen hat. Das Klima in unserer Region ist in der wichtigen Periode einfach zu feucht. Vorläufig müssen wir den Hartweizen deshalb von einem Partner in Südbayern beziehen, der eine ähnliche Philosophie wir der Munninger Hof hat. Bei Dinkel und Emmer haben wir hingegen keine Probleme.

 

Unsere Premium-Nudeln haben einen Ei-Anteil von 33 Prozent. Es versteht sich von selbst, daß wir die hochwertigen Eier vom Munninger Hof verwenden.

 

 

 

eier-nudeln